Stressmanagement

wissenschaftlich bewiesen: zu viel Stress macht krank


Neutral betrachtet ist Stress lebensnotwendig

 

und eine natürliche und lebensnotwendige Reaktion unseres Körpers auf Druck, Spannung, Veränderung, Herausforderung oder neue Situationen.

Ganz allgemein hat jeder Stress, egal ob Manager, Student, Selbstständige oder Kind. Je nach Person unterscheidet sich die Art des Stress, beispielsweise Arbeits-, Beziehungs-, Schul- oder Freizeitstress.

 

Eine gewisse Dosis an Stress kann durchaus auch positiv wahrgenommen werden.

Bestimmt hattest auch Du bereits Erlebnisse, bei denen Du "just in time" mit einer Arbeit fertig geworden bist oder scheinbar Unmögliches doch noch möglich wurde. Tritt danach eine Regenerationsphase ein ist alles in Ordnung. Lässt aber das Stressgefühl nicht nach und der Körper ist dieser Dauerbelastung ausgesetzt, muss man handeln.



Körper im Alarmzustand

Während einer chronischen Stressbelastung befindet sich der Körper permanent im Ausnahmezustand. Er schafft es nicht mehr, in den Ruhezustand zu wechseln. Das durch Stress freigesetzte Cortisol kann nicht mehr abgebaut werden und unser Immunsystem wird geschwächt.

 

In schlimmen Überbelastungsfällen kann es zu Schlaganfällen und Herzkrankheiten kommen. Durch ein Ungleichgewicht um Hormonhaushalt werden Ängste und Depressionen begünstigt.


Aktiv gegen Stressfaktoren

Durch Veränderungen der eigenen Einstellung sowie gezielten Ruhephasen für den Körper lässt sich aktiv gegen Stressfaktoren vorgehen. Der erste Weg ist immer, die individuellen Faktoren zu erkennen, wie sie sich bemerkbar machen und dann zu handeln.

 

Jeder Mensch erfährt Stress auf seine eigene Art und Weise. Was sich bei der einen Person durchaus positiv auswirkt, kann für einen anderen Menschen eine große Belastung auslösen.


Ich helfe Ihnen weiter

Mit meiner Beratung möchte ich Ihnen beim Erkennen Ihrer Stressfaktoren sowie Ihrer darauf folgenden Reaktionen helfen. Gemeinsam entwickeln wir Strategien, mit deren Hilfe Sie sowohl mentale als auch körperliche Veränderungen herbeiführen können.

 

Es geht nicht darum, ein Leben ohne Stress zu führen - das wäre unrealistisch. Es geht um den richtigen Umgang mit Stress: so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich.




Stress beginnt im Kopf - Gelassenheit auch!